www.st-franziskus-marl.de  
                         
                         
 
START KONTAKT IMPRESSUM
                       
        St. Franziskus   St. Franziskus   St. Franziskus          
                           
       

Aufnahme von vier Messdienern in Lenkerbeck

     
                         
                         
                     
15. Fußwallfahrt nach Kevelaer
Am Freitag, den 13. Mai machten sich morgens um... 
1. Mai – Maibaum, Feldmesse und Biergarten
Schon zwei Tage vor dem ersten Mai wurde an der... 
Wallfahrt der Erstkommunionkinder vom Dekanat Marl
Am Samstag, den 29. April machten sich die... 
Bruderschaftsfahrt nach Ellwangen, Schwäbische Alb
Vom 18. – 21. April machten sich 25... 
Termine für Jugendliche und junge Erwachsene 01/2017
Hier könnt Ihr Euch den Jugendnewsletter... 
Aufnahme von vier Messdienern in Lenkerbeck
Am Sonntag, 19.02.2017, sind in der St.... 
Fahrten für Erwachsene im Jahr 2017
... 
Urlaubsplanung 2017 - Anmeldungen ab 20. Januar 2017 in allen Pfarrbüros
Ferienlager Franziskus 16.07. –... 

Klara Hospiz
Kath. Kirchengemeinde
St. Marien Marl



 
 
 

Am Sonntag, 19.02.2017, sind in der St. Marien-Kirche vier neue MessdienerInnen in die Gemeinschaft aufgenommen worden. Nach fast dreimonatiger Vorbereitungszeit durch Pastoralreferentin Laura Kapellner wurden Vanessa, Phillip, Aldrik und Michael in die Gemeinschaft aufgenommen. Gleich bei der Aufnahme durften sie schon den Altardienst übernehmen. Mit der Segnung der Messdiener-Plaketten und einem kleinen Geschenk, dass sie auch im Alltag begleitet, wurde die Aufnahme für die neuen und auch schon erfahrenen MessdienerInnen ein besonderes Erlebnis. Dazu passend war auch der 1. Lesungstext vom Sonntag: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Als Messdiener ist man Diener Gottes, aber am Altar achtet man nicht nur auf sich oder auf Gott, sondern auch auf die Menschen um einen herum und passt mit auf, dass nichts schief geht. So kann jeder mit seinen Fähigkeiten und Begabungen mithelfen, dass die Gemeinschaft weiter lebendig gehalten wird.