www.st-franziskus-marl.de  
                         
                         
 
DATENSCHUTZ IMPRESSUM
                       
        St. Franziskus   St. Franziskus   St. Franziskus          
                           
       

Passionsspiel in Herz Jesu

     
                         
                         
                     
Passionsspiel in Herz Jesu
Am Misereorsonntag konnten über 200... 
Vater Unser Weg
Am Freitag, den 5. April trafen sich ca. 70... 
Misereor
Am 23./24. März trafen sich 28 Kinder zu... 
Kar- und Osterzeit in St. Franziskus
Mit dem Palsonntag beginnen die Kar-und... 
Ostergarten vom 08.04.-13.04.2019
Wie ist der Ostergarten gestaltet? Die... 
Was ist los im Familienzentrum St. Franziskus?
Wichtige Termine vom... 
Fußwallfahrt nach Kevelaer am 17./18. Mai 2019
2003 starteten in St. Franziskus erstmalig 17... 
Fahrten für Erwachsene in 2019
Religiöse Bildungsreise für... 
Kinder- und Jugendfreizeiten/ und Erwachsenenfahrten in St. Franziskus
Ferienlager Franziskus 14.07. –... 
Pastoralplan der kath. Kirchengemeinde St. Franziskus
Pfarreien im Bistum Münster stellen sich... 

Klara Hospiz

Bistum Münster

Ferien in Holte
 
 
 

Am Misereorsonntag konnten über 200 Männer und Frauen in der Herz Jesu Kirche das Passionsspiel unter dem Titel „Sich von Ihm ansehen lassen“ miterleben. Zunächst machten sich Pastor Müller und Wilhelm Heek zu Beginn der Fastenzeit auf die Suche nach Spielern, mit dem Ziel aus den verschiedenen Gemeindeteilen Männer und Frauen zu gewinnen: und das gelang!!!!!!!!!!!
In verschiedenen Szenen wurde das Erleben der Passion Christi aus der Sicht der Beteiligten lebendig. So erzählte z.b. Judas, dass er nicht der Verräter ist, sondern dass er mit der Festnahme Jesus etwas bewirken wollte- Widerstand sollte in Bewegung kommen. Maria zeigte, wie schwer es für sie war, Jesus unterm Kreuz zu sehen und Simon von Cyrene erzählt, wie er sich gewandelt hat, indem er das Kreuz trug. Die guten Texte gaben auch für das heute manchen Denkanstoß:

Simon: Verstehen kann ich nur das Eine:
es gibt der Kreuze viele,
große und auch kleine.
In jedem Leben sind sie da,
die Lasten, die wir oft verwerfen.
Doch angenommen woll’n sie sein,
d’rum trag’ ich dieses Holz nicht nur zum Schein.

Mit der guten Unterstützung durch den Gaudete Chor zwischen den Szenen wurde es eine gelungene Aufführung.
Allen, die sich dafür eingesetzt haben, sei herzlich gedankt!