www.st-franziskus-marl.de  
                         
                         
 
DATENSCHUTZ IMPRESSUM
                       
        St. Franziskus   St. Franziskus   St. Franziskus          
                           
       

Exerzitien in Leipzig

     
                         
                         
                     
Vorankündigung Nikolausmarkt in Sickingmühle
Alljährlich findet am 1. Adventswochenende... 
Exerzitien in Leipzig
In den Herbstferien fuhren 19 Frauen aus St.... 
Messdiener und Blubberband im Kletterwald Haltern
Am Erntedank, 6.10 war der Erntedankgottesdienst... 
Patronatsfest
Am Freitag, den 4. Oktober, war der Namenstag des... 
Einweihung des neuen Hammer Schützen Vereinsheim
Am 4. Oktober feierten die Hammer Schützen... 
Ferienfreizeiten in St. Franziskus
In den Ferien fanden 7 Ferienfreizeiten in St.... 
Fahrt zu den Passionsspielen Oberammergau vom 03.-05. Juni 2020
Fahrt zu den Passionsspielen Oberammergau vom... 
Institutionelle Schutzkonzept
Nachfolgend finden Sie die aktuelle Fassung des... 
Kinder- und Jugendfreizeiten/ und Erwachsenenfahrten in St. Franziskus
Ferienlager Franziskus 14.07. –... 
Pastoralplan der kath. Kirchengemeinde St. Franziskus
Pfarreien im Bistum Münster stellen sich... 

Klara Hospiz

Bistum Münster

Ferien in Holte
 
 
 

In den Herbstferien fuhren 19 Frauen aus St. Franziskus zusammen mit Pastor Müller ins Dominikanerkloster nach Leipzig. Es ging bei der Fahrt natürlich um die Entdeckung der Stadt, aber genauso ging es um religiöse Gespräche und Auseinandersetzung mit der Kirche von heute. Zunächst wurden bei einer Stadtführung mit Pastor die wichtigen Kirchen besichtigt: Die Universitätskirche St. Pauli, die 1968 gesprengt und dann nach der Wende wieder aufgebaut wurde, die Thomaskirche, bekannt durch den Thomanerchor und den Komponisten Bach und natürlich auch die Nikolaikirche, in der die Friedensgebete ihren Anfang nahmen, die dann schließlich zur Wende führten. Sowohl im zeitgeschichtlichen Forum in Leipzig, als auch beim Völkerschlachtsdenkmal gab es viele geschichtliche Eindrücke. Schließlich kam es auch noch zu zwei guten Begegnungen: in der neuen Propsteikirche erklärte Propst Giele die Entstehung dieser Kirche, ihre Schlichtheit (Kirche muss ein „Andersort“ sein- wenn es in der Welt so bunt und vielfältig ist, muss es in der Kirche schlicht sein) und schließlich erzählte er von dem kirchlichen Leben in Leipzig heute. Am letzten Abend besuchte Pater Josef die Gruppe und es kam noch zu einem guten Austausch. Auf dem nach Hause Weg gab es einen kurzen Besuch im Kloster Helfta und in Eisleben ( Taufkirche von Luther).

So ging eine gelungene Fahrt zu Ende.
Erfreulicher Weise steht jetzt schon fest:
im kommenden Jahr geht es vom 19. – 23. Oktober nach Osnabrück.